Aus Ilshofen für den Gemeinderat: Markus Josewski, Offene Liste

Veröffentlicht am 21.05.2009 in Kommunalpolitik

Markus JosewskiUrsprünglich komme ich aus Hildesheim bei Hannover. Seit 1985 lebe ich in Süddeutschland. Als Mechaniker war ich bis 1991 tätig und begab mich anschließend auf eine längere Reise durch Nord- und Südamerika.

Seit 1996 wohne ich in Ilshofen. Dank meiner Arbeit als Lehrer an der Hermann-Merz Schule und natürlich auch meiner beiden Kinder habe ich hier immer festere Wurzeln geschlagen. Wenngleich es mich auch immer wieder in die Weite Welt hinauszieht. Mich interessiert einfach, wie die Menschen in anderen Ländern und Kulturen leben. So habe ich auf einigen Reisen viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln dürfen. Dadurch haben sich viele meiner Vorstellungen vom Leben in einer großen Gemeinschaft verändert.

Diese Erfahrungen und mein Herz speziell für Kinder und Jugendliche möchte ich bei der Gestaltung des öffentlichen Lebens meiner Gemeinde einzubringen versuchen. Ich bin naturverbunden und offen für Neues. Vor allem aber wünsche ich sehr, dass der Standort Ilshofen besonders für junge Menschen attraktiv bleiben oder auch noch werden darf.

Dabei mitzudenken und vielleicht mitzuhelfen ist für mich ein schöner Grund, sich zu engagieren.

 

Unsere Frau in Europa

Evelyne Gebhardt

Aktuelles

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

Ein Service von websozis.info

bitte eintreten!

Mitglied werden