Aus Ilshofen für den Gemeinderat: Gerlinde Schmelzer, SPD

Veröffentlicht am 21.05.2009 in Kommunalpolitik

Gerlinde SchmelzerAufgewachsen in Eckartshausen, etliche Jahre in Satteldorf lebend, wohne ich seit 1985 in Ilshofen. In Satteldorf war ich  viele Jahre im Sportverein aktiv. In den letzten Jahren beschränkten sich meine sportlichen Aktivitäten auf Fahrrad und Kanu fahren.
Mein Berufsleben war abwechslungsreich, denn Berufstätigkeit war mir immer wichtig. Begonnen mit einer Lehre in Schwäbisch Hall, arbeitete ich einige Jahre bei der Firma Leonhard Weiss und anschließend bei der Stadtverwaltung Crailsheim. Dann kamen zehn Jahre, in denen ich Hausfrau und Mutter war. Ende Januar letzten Jahres beendete ich mein aktives Berufsleben nach 25 Jahren im Vorzimmer des Landrats. Jetzt habe ich verfügbare Zeit, mich stärker am Leben in Ilshofen zu beteiligen und durch die Mitarbeit im Gemeinderat das Eine oder Andere in gemeinsamer Anstrengung zu bewegen.
Als Themen stelle ich mir beispielsweise vor:
Die vor allem nachts große Lärmbelästigung, die von der Autobahn ausgeht – viele Mitbewohner wissen, wovon ich rede - erfordert die Errichtung eines Walls oder einer Schallschutzwand in diesem Autobahnabschnitt. Ein Zuwarten auf den Ausbau der A6 halte ich deshalb für falsch.

Gemeinsame Anliegen der Bewohner sollten auch außerhalb der wichtigen Vereinstätigkeit gestärkt und gefördert werden. So würde ich mich beispielsweise für eine Selbsthilfegruppe von Eltern mit suchterkrankten Kindern engagieren und einbringen.

 

Unsere Frau in Europa

Evelyne Gebhardt

Termine

Alle Termine öffnen.

28.01.2020, 19:30 Uhr - 28.01.2020 SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall
Sitzung des Kreisvorstands mit den Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, AG-Spre …

15.03.2020, 10:30 Uhr Bürgergespräch 2020
Als Referent zum Thema, öffentlicher Nahverkehr, hat der Ortsverein diesmal den Landtagsabgeordneten und verkehrsp …

Alle Termine

Aktuelles

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

bitte eintreten!

Mitglied werden