Erneuerbare Energien in Zahlen

Veröffentlicht am 09.12.2007 in Pressemitteilungen

Erneuerbare Energien in Zahlen –nationale Entwicklung. (Stand: Juni 2007). Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU); Referat Öffentlichkeitsarbeit; 11055 Berlin. Internet: www.bmu.de.

zusammengestellt von Bernhard Fischer, Sontheim-Brenz

Windenergie

Mit 20.622 Megawatt installierter Leistung im Jahr 2006 liegt Deutschland bei der Windenergienutzung weiterhin weltweit vorne. 30,5 Terrawattstunden (TWh) Strom haben diese Windkraftwerke produziert, das sind 5 % des gesamten Stromverbrauchs. Gegenüber dem Jahr 2006 ist die Anzahl der neu installierten Anlagen im ersten Halbjahr um 15 % und die neu installierte Leistung um 24 % gestiegen.

Biomasse

Die Biomasse ist ein klimaverträglicher und regionaler Energierohstoff und kann rund um die Uhr energetisch genutzt werden. Sie leistet daher einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren Energieversorgung. Insgesamt konnten im Jahr 2006 mehr als 16 TWh Strom bereitgestellt werden.

Holzheizungen und Holzkraftwerke, Biogas-Anlagen, Anlagen für flüssige Biomasse sowie Biokraftstoffe leisten bereits heute einen Beitrag von
5,3 % zur Energieversorgung in Deutschland.

Geothermie

Die Wärme aus dem Erdinneren kann zur Beheizung von Gebäuden oder Nahwärmenetzen, aber auch zur Stromerzeugung genutzt werden. Nachdem schon Geothermie-Heizwerke bestehen, wurde im Jahr 2003 das erste deutsche Geothermie-Kraftwerk zur Stromerzeugung eingeweiht.

Wasserkraft

Der Stromertrag aus Wasserkraft ist nicht nur von der installierten Leistung, sondern auch von der Witterung abhängig. So ist die Stromerzeugung 2006 mit 21,6 TWh kaum höher als 2005. Für die Zukunft wird jedoch ein Schub erwartet,

Fotovoltaik / Solarthermie

Bei der Stromerzeugung aus Sonnenenergie mit Solarzellen hielt 2006 die steile Aufwärtsbewegung an. Infolge der Förderung durch das Erneuerbare- Energien- Gesetz (EEG) hat sich der Solarstrom innerhalb von drei Jahren fast vervierfacht – auf rund zwei Milliarden Kilowattstunden.

Die neu installierte Fläche von Sonnenkollektoren vergrößerte sich gegenüber dem Zubau 2005 um 50 %. Knapp eine Million Anlagen mit rund 8,6 Mio. m2 Fläche unterstützten in Deutschland 2006 die Erwärmung von Brauch- und Heizungswasser sowie dem Badewasser von Schwimmbädern.

Anteile erneuerbarer Energien an der Energiebereitstellung:
12,0 % am Bruttostromverbrauch (2005: 10,4 %)
6,0 % am Endenergieverbrauch für Wärme (2005: 5,4 %)
6,6 % am Kraftstoffverbrauch für den Straßenverkehr (2005: 3,8 %)
8,0 % am gesamten Endenergieverbrauch

Installierte Leistung zur Stromerzeugung

Seit dem Inkrafttreten des EEG im Jahr 2000 hat sich die installierte Gesamtleistung zur Stromerzeugung aus den erneuerbaren Energien Wasserkraft, Windenergie, Biomasse, Fotovoltaik und Geothermie beinahe verdreifacht.

Vermiedene Emissionen durch die Nutzung erneuerbarer Energien im Jahr 2006

Biomasse gibt bei der Verbrennung nur die Menge CO2 in die Atmosphäre ab, die während des Pflanzenwachstums aufgenommen wurde, und ist daher CO2-neutral. Die bei der Verbrennung von Biomasse in älteren Feuerungsanlagen oder Kachel- und Kaminöfen entstehenden Mengen an Luftschadstoffen sind zum Teil wesentlich höher als im fossilen Wärmebereitstellungsmix. Dies gilt insbesondere für Kohlenmonoxid und Staub.

Der Beitrag erneuerbarer Energien zum Klimaschutz ist deutlich größer als zur Energieversorgung. Durch die Nutzung erneuerbarer Energien wurden im Jahr 2006 rund 100 Mio. Tonnen CO2 vermieden, d.h. ohne ihre Nutzung wären die gesamten CO2-Emissionen (ca. 796 Mio. Tonnen) rund 13 % höher.

 

Aktuelles

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von info.websozis.de

Unsere Frau in Europa

Evelyne Gebhardt

bitte eintreten!

Mitglied werden