Ganztagsschulen: Jugendbegleiter sind kein Ersatz

Veröffentlicht am 27.11.2006 in Pressemitteilungen

Ganztagsschulen: Jugendbegleiter sind kein Ersatz für pädagogische
Fachkräfte

MdL Frank Mentrup: "Echte Ganztagsschulen brauchen pädagogische Profis, die Landesregierung aber opfert für die Jugendbegleiter 800 Stellen bei den Lehrkräften"

Nach Ansicht der SPD-Landtagsfraktion beschreitet die Landesregierung beim Ausbau der Ganztagsschulen einen Irrweg.

"Ehrenamtliche Jugendbegleiter sind kein Ersatz für pädagogische Fachkräfte", kritisierte der Abgeordnete Frank Mentrup, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Um die ehrenamtlichen Jugendbegleiter finanzieren zu können, würden 800 Lehrerstellen "umgewidmet", also de facto den Schulen entzogen. Die Landesregierung befördere so einen bedenklichen Trend zur Entprofessionalisierung im Bildungswesen, so Mentrup. Es sei zwar zu begrüßen, dass sich Schulen für ihr gesellschaftliches Umfeld öffneten und dass sich Ehrenamtliche in den Schulalltag einbringen wollen. Dies dürfe jedoch nicht zulasten von ausgebildetem pädagogischem Personal gehen. "Ehrenamtliche können ein Ganztagsschulangebot lediglich ergänzen", unterstrich Mentrup.

Mentrup hält das Jugendbegleiter-Konzept der Landesregierung auch aus organisatorischen und pädagogischen Gründen für fragwürdig. Auf der Basis von Halbjahresverträgen mit Jugendbegleitern lasse sich kein verlässliches Ganztagsangebot realisieren. Ganztagsschulen bräuchten Planungssicherheit und insbesondere ein pädagogisches Konzept, das hauptamtliche Lehrkräfte umsetzen müssten. "Wer Ganztagsschulen will, die diesen Namen wirklich verdienen, muss das dafür erforderliche pädagogische Personal zur Verfügung stellen", so Mentrup.

 

Unsere Frau in Europa

Evelyne Gebhardt

Termine

Alle Termine öffnen.

28.01.2020, 19:30 Uhr - 28.01.2020 SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall
Sitzung des Kreisvorstands mit den Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, AG-Spre …

15.03.2020, 10:30 Uhr Bürgergespräch 2020
Als Referent zum Thema, öffentlicher Nahverkehr, hat der Ortsverein diesmal den Landtagsabgeordneten und verkehrsp …

Alle Termine

Aktuelles

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

bitte eintreten!

Mitglied werden