SPD Ilshofen

 

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 10.06.2009

Bei der Kommunalwahl am 7. Juni wurden erneut drei Kandidaten der Offenen Liste - SPD in den Ilshofener Stadtrat gewählt. Es sind dies: Michaela Garimort, Berd Kilian und Markus Josewski (neu). Nicht mehr angetreten war diesmal Dr. Martin Messerschmidt.

Die SPD - Ilshofen dankt allen Wählern, Kandidatinnen und Kandidaten, Wahlhelfern und weiteren Unterstützern unserer Liste. Ein besonderer Dank gilt Dr. Martin Messerschmidt für seine 10-jährige hervorragende und engagierte Arbeit im Stadtrat.

In den Kreistag wieder gewählt wurde Rudi Fischer aus Ilshofen. Er vertritt den Wahlkreis 6 (Ilshofen, Gerabronn, Langenburg, Braunsbach, Untermünkheim und Vellberg) für die SPD im Kreistag.

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 21.05.2009

Michaela GarimortSeit 1999 bin ich im Gemeinderat und habe mich entschieden, nochmals zu kandidieren. Im Falle meiner Wiederwahl werde ich mich weiterhin engagiert für die Interessen der Bürger/innen und eine nachhaltige Entwicklung Ilshofens einsetzen.

Eine Hauptaufgabe des Gemeinderats war, ist und wird auch künftig die Verbesserung der Infrastruktur der Gesamtgemeinde sein, um einen lebenswerten Wohnort zu schaffen. Dabei gehen natürlich die Meinungen auseinander, aber für das gemeinsame Ziel müssen Kompromisse gefunden werden. Konstruktives Streiten um die Sache bleibt da nicht aus, doch am Ende entscheidet die Mehrheit. Nicht immer fiel es mir leicht, die Entscheidungen zu akzeptieren bzw. nach „außen“ zu vertreten.
Schwerpunkte meiner Arbeit sehe ich im Bereich Kinderbetreuung und Bildung. Weiterentwicklung der Qualität in Kindergarten und Schule, erweiterte Betreuungsangebote - wie offene Ganztagsschule - sind wichtige Faktoren für ein lebenswertes Wohnumfeld. Familie und Beruf lassen sich nur mit Unterstützung vereinbaren. Der Schulverband und der Gemeinderat haben mit der Entscheidung zur Sanierung der Schulen und der Großsporthalle die Weichen für Verbesserungen gestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt gilt dem Haushaltsplan der Stadt. Die genannten Großvorhaben machen eine steigende Verschuldung der Gemeinde unumgänglich. Aber solide Haushaltsführung kann auch mit Krediten funktionieren, sofern die Einnahmen eine ordentliche Zinswirtschaft und Tilgung zulassen. Da handeln wir in Einklang mit Landes- und Bundesregierung nach dem Prinzip Hoffnung und Zuversicht.
Wichtiger Faktor für Lebensqualität sind die Aktivitäten unserer zahlreichen Vereine wie auch kirchlichen, sozialen und kulturellen Organisationen. Dies gilt es zu erhalten. Darüber hinaus bleibt die Sicherung der Nahversorgung eine Aufgabe auch des künftigen Gemeinderats.

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 21.05.2009

Markus JosewskiUrsprünglich komme ich aus Hildesheim bei Hannover. Seit 1985 lebe ich in Süddeutschland. Als Mechaniker war ich bis 1991 tätig und begab mich anschließend auf eine längere Reise durch Nord- und Südamerika.

Seit 1996 wohne ich in Ilshofen. Dank meiner Arbeit als Lehrer an der Hermann-Merz Schule und natürlich auch meiner beiden Kinder habe ich hier immer festere Wurzeln geschlagen. Wenngleich es mich auch immer wieder in die Weite Welt hinauszieht. Mich interessiert einfach, wie die Menschen in anderen Ländern und Kulturen leben. So habe ich auf einigen Reisen viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln dürfen. Dadurch haben sich viele meiner Vorstellungen vom Leben in einer großen Gemeinschaft verändert.

Diese Erfahrungen und mein Herz speziell für Kinder und Jugendliche möchte ich bei der Gestaltung des öffentlichen Lebens meiner Gemeinde einzubringen versuchen. Ich bin naturverbunden und offen für Neues. Vor allem aber wünsche ich sehr, dass der Standort Ilshofen besonders für junge Menschen attraktiv bleiben oder auch noch werden darf.

Dabei mitzudenken und vielleicht mitzuhelfen ist für mich ein schöner Grund, sich zu engagieren.

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 21.05.2009

Gerlinde SchmelzerAufgewachsen in Eckartshausen, etliche Jahre in Satteldorf lebend, wohne ich seit 1985 in Ilshofen. In Satteldorf war ich  viele Jahre im Sportverein aktiv. In den letzten Jahren beschränkten sich meine sportlichen Aktivitäten auf Fahrrad und Kanu fahren.
Mein Berufsleben war abwechslungsreich, denn Berufstätigkeit war mir immer wichtig. Begonnen mit einer Lehre in Schwäbisch Hall, arbeitete ich einige Jahre bei der Firma Leonhard Weiss und anschließend bei der Stadtverwaltung Crailsheim. Dann kamen zehn Jahre, in denen ich Hausfrau und Mutter war. Ende Januar letzten Jahres beendete ich mein aktives Berufsleben nach 25 Jahren im Vorzimmer des Landrats. Jetzt habe ich verfügbare Zeit, mich stärker am Leben in Ilshofen zu beteiligen und durch die Mitarbeit im Gemeinderat das Eine oder Andere in gemeinsamer Anstrengung zu bewegen.
Als Themen stelle ich mir beispielsweise vor:
Die vor allem nachts große Lärmbelästigung, die von der Autobahn ausgeht – viele Mitbewohner wissen, wovon ich rede - erfordert die Errichtung eines Walls oder einer Schallschutzwand in diesem Autobahnabschnitt. Ein Zuwarten auf den Ausbau der A6 halte ich deshalb für falsch.

Gemeinsame Anliegen der Bewohner sollten auch außerhalb der wichtigen Vereinstätigkeit gestärkt und gefördert werden. So würde ich mich beispielsweise für eine Selbsthilfegruppe von Eltern mit suchterkrankten Kindern engagieren und einbringen.

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 21.05.2009

Michael Lechner47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Hobbys: Mountainbike, Joggen und Gartenarbeit.

Folgende Themen liegen mir am Herzen:

Familienfreundliche Politik

Kindergerechte Spielplätze und Freizeiteinrichtungen für Jugendliche

Kein weiterer Rückgang von Gewerbe und Gastronomie

Stärkung der Infrastruktur